Völlige Erschöpfung

Wie Frauen Stress empfinden. Haben Frauen ein stärkeres Stressempfinden?! Wie können Frauen besser mit Stress umgehen?
Antworten
nasenbaerin1976
Stress Forum Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 20.12.2018, 11:52

Völlige Erschöpfung

Beitrag von nasenbaerin1976 » 20.12.2018, 12:48

Hallo zusammen,
ich erhoffe mir hier ein paar nützliche ratschläge und danke vorab dafür.

zu mir: ich bin fast 43 jahre alt, habe eine tochter von 4,5 und bin seit ihrer geburt alleinerziehend. zu unserem leben gehören ein hund und andere haustiere, ein großer garten. ich bin voll berufstätig. bereits in der schwangerschaft habe ich bluthochdruck entwickelt, der seitdem medikamentös behandelt werden muss. ich bin normal gewichtig, raucherin.

seit der geburt meiner tochter schlafe ich keine nacht mehr durch und werde zwischen 1 bis 4 mal wach. entweder weckt mich das kind (durst, pipi, schlechte träume) oder ich werde wach, weil ich viel zu früh eingeschlafen bin vor erschöpfung und einfach irgendwann erst einmal ausgeschlafen bin. meine tochter schläft zwischen 20.00 und 21.00 uhr neben mir ein und sobald sie schläft, kann ich mich einfach nicht mehr länger wach halten. ich stehe zwischen 04.30 und 06.30 h auf und fühle mich nach einer halben stunde bereits wie gerädert, als hätte ich gar kein auge zu getan. 2 tassen kaffee helfen mir über den berg, doch bis ich meine kleine dann um 09.00 uhr in den kindergarten gebracht habe, bin ich eigentlich schon durch mit dem tag. ich gehe ins büro, habe dort mittleren stress (die arbeitszeit reicht selten) und hole mein kind um 14.30 uhr wieder ab. wir starten unternehmungen, bekommen besuch, sind 1 x pro woche im turnverein (der tut uns beiden richtig gut) oder verbringen auch nachmittage alleine zu hause oder im garten. mein kind fordert mich ziemlich, schreit ständig nach beschäftigung und aufmerksamkeit. mache ich total gerne, aber gegen abend geht bei mir gar nichts mehr.

über den tag verteilt meldet sich immer wieder mein körper: schwindel, herzrasen, zu hoher oder zu niedriger blutdruck. kribbeln in den beinen oder armen und ich habe ständig nacken- und gelenkschmerzen. merke ich eins dieser symptome, beschäftige ich mich eigentlich nur noch permanent mit meiner gesundheit. und je mehr ich mich da hinein steigere, um so mehr verliere ich an leistung und motivation. besonders schlimm ist es, wenn ich mit meinem kind alleine bin. sind wir abgelenkt und aktiv, geht es eigentlich. an den abenden, wo ich mal länger wach bin und mich vor dem tv entspanne, bekomme ich plötzlich herzrasen, herzstolpern oder ähnliches. nicht nur einmal habe ich mir gedanklich ausgemalt, wie es meinem kind ergeht, wenn ich morgens nicht mehr wach werde. ich darf gar nicht daran denken.

meine familie unterstützt mich mit der betreuung meines kindes. ich habe eigentlich regelmäßige "auszeiten". die tiere und der garten entspannen mich bzw. gleichen mich aus, zur jetzigen jahreszeit natürlich eingeschränkt. autogenes training wende ich an, wenn gar nichts mehr geht. meinen haushalt habe ich gut im griff, er ist immer vorzeigbar, ohne dass ich mich unter druck setze. ich vermute, dass meine totale erschöpfung (damit meine ich auch die vielen körperlichen symptome) in erster linie mit dem schlafentzug bzw. den schlafgewohnheiten und vielen schlafunterbrechungen zusammen hängt. aber das lässt sich ja nicht ändern. ich suche nach wegen, damit ich tagsüber fit bin und auch fit aussehe. ich suche nach ideen, wie ich nicht mehr so erschöpft bin.

95Tscho
Stress Forum Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2020, 10:59

Re: Völlige Erschöpfung

Beitrag von 95Tscho » 20.07.2020, 14:56

Liebe nasenbaerin1976,

dein Post ist zwar schon eine ganze Weile her, aber vielleicht schaust Du hier ja doch irgendwann nochmal rein. Beim Lesen deines Beitrages habe ich mir gedacht, ob vielleicht Qigong etwas für Dich wäre – wenn man wirklich sehr gestresst ist, ist es oft besser, eine Entspannungstechnik anzuwenden, in der man in Bewegung ist (im Unterschied zum Autogenen Training, das ja rein "geistig" abläuft). Ich verlinke Dir hier mal einen Artikel, der Dir zeigt, was mit der Qigong-Wirkung alles möglich ist:

https://entspannungstechniken.net/qigong/dank-qigong-wirkung-das-leben-voll-auskosten/

Wenn Dir das Autogene Training aber guttut, bleib' unbedingt dabei! Da Du über Probleme wie Herzrasen/Herzstolpern o. Ä. klagst, würde ich Dir aber empfehlen, einen Arzt aufzusuchen. Wenn das abgeklärt ist, könntest Du versuchen, Deine Schlafqualität zu verbessern, indem Du ganz bewusst Autogenes Training zum Einschlafen anwendest:

https://entspannungstechniken.net/autogenes-training/autogenes-training-zum-einschlafen/

Ich hoffe, das hat ein bisschen geholfen.

Alles Gute,

95Tscho

Antworten